Wir sind eine Familie, welche stets Katzen in unterschiedlichen Zahlen zu den Familienmitgliedern zählte.

Sowohl Regula als auch Roland sind schon zusammen mit Katzen aufgewachsen und diese Haustiere haben uns das Leben lang begleitet. Mit einzelnen Katzen sind wir sogar mehrfach umgezogen (Fränzi - welche dann 22-jährig an Altersschwäche verstarb - sogar 5 mal). Oft stiessen sogenannte Wegwerftiere, Katzen die notfallmässig ein Plätzchen suchten oder überzählige Tiere zur Familie.

Die Katzenrasse Maine Coon
Als die Kinder ausgeflogen waren, entschieden wir uns, mal Katzen aufzunehmen, die wir uns wünschen und wir aussuchen konnten. Wir wurden vom Maine Coon-Virus erfasst - und sind bis heute nicht davon losgekommen... Wir haben zuerst einfach Katzen ausgewählt, die uns gefielen und wo "der Funken übergesprungen ist". Egal wo sie zu Hause waren, wir sind da hingefahren. Deshalb hat uns dies auch nach Gera, Heidelberg, Nürnberg, Recklinghausen, Datteln, Aachen und Hannover gebracht (einzig Dione und Honey wurden eingeflogen). Wir denken, wir haben da ganz feine Katzenzuchten ausgewählt und pflegen bis heute durchs Band sehr gute Kontakte mit den jeweiligen Züchterinnen (für deren Tipps und Ratschläge wir auch ausgesprochen dankbar sind!).

Die so zusammengetragenen Katzen waren vorerst alles Liebhaberkatzen. Irgendwann, als die Maine Coon-Erfahrungen eine gute Basis erreichte, entschied sich Regula, doch auch mal einen Zuchtkater und zwei bis drei Zuchtkatzen zu beschaffen. Der noch nicht kastrierte Youngster-Kater Hootch wurde eigentlich als schönes Liebhabertier gekauft. Als sich die Idee des Züchtens manifestierte und wir feststellten, dass sich Hootch hervorragend entwickeln würde, kontaktierten wir die Züchterin Anita und liessen den Status vom Liebhaber-Kater zum Zucht-Kater (mit entsprechendem Aufpreis und geänderten Papieren) ändern.

Das Sammeln von Erfahrungen und Beobachtungen bei unseren Katzen, das intensive Studium diverser guter WebPages und Literatur, der Informationsaustausch mit den Züchtern und die Besuche von Katzenausstellungen schärften den Blick für diesen Katzentyp, so dass Regula guten Gewissens ans Züchten unserer Lieblingsrasse, der Maine Coon, gehen konnte. Da Regula auch von den Poly-Katzen fasziniert war, die FFH diese aber ablehnt, schlossen wir uns TICA-Cats an und sind eingetragenes Mitglied.

tc-banner

Wie jeder Mensch haben auch wir unsere Vorlieben. Uns liegen die schönen classic Tabbies und die Farben von Black/White über Blau zu Silver bis hin zu High-White und ganz besonders auch die PP-Tiere. Wir beobachteten, dass eine Weile lang sehr viel in Richtung rote Katzen gezüchtet wurde. Dies hat sich nach unserer Einschätzung etwas gelegt, dafür waren dann die Bunten (so quasi "Rosina Wachtmeister Katzen") an der Reihe. Da wollten wir aber nicht hin, sondern bei unseren Favoriten bleiben. Ein Grund, weshalb bisher alle unsere Zuchttiere aus Deutschland stammten, war sicher dieser, dass wir in der Schweiz ganz einfach keine richtig schönen Tabby-Katzen fanden (oder sie waren bereits alle vergeben, bis wir sie gefunden hatten).

Unsere Umgebung
In der Zwischenzeit wurde ein schöner Teil unseres Grundstücks "Katzen-tauglich" gemacht, d.h. so eingezäunt, dass unsere Katzen sich sowohl im Haus als auch im Garten frei bewegen können, aber trotzdem keine Freigänger sind, also eine gschützte Umgebung zur Verfügung haben.

140413 Garten1 
 
 140413 Garten2
 
140413 Garten3
 
Garten 2701

 

Es gibt auch noch andere Interessen
Obwohl wir sehr viel für unsere Familienmitglieder - die Katzen - tun, aber es gibt da natürlich auch noch andere Interessen.
Regula hat neben der Katzenzucht auch noch zwei Hunde, die Shar-Pei Da Vinci und Ibo. In Ihrem Garten unterhält sie weit mehr als 100 verschiedene Rosensorten, vorwiegend alte und englische. Wer uns und unsere Umgebung sieht, erkennt ganz einfach, dass speziell Regula ausgesprochen kreativ sein muss. Sie ist eine sehr gute "Zentanglerin" (eine Malerin von Zentangles) und besucht auch einen Töpfer-Kurs, in der Vergangenheit hat sie länger die Seiden- und Aquarell-Malerei betrieben.
Roland ist ziemlich rational, vor seiner Pensionierung war er als Partner in einer IT-Supportfirma tätig und ist auch heute noch als IT-Supporter für (Privat-)Kunden tätig - auch fast etwas hobbymässig. Daneben ist er auch ein Modelleisenbahn-Sammler mit einer ansehnlichen Sammlung und vielen diesbezüglichen Aktivitäten (Foren-, Webseiten- und Datenbanken-Betreiber).

Anmerkung zu Katzenausstellungen
Wir sind weder pokalsüchtig noch an grossartigen Champion-Titeln interessiert. Wer das will, kann das selbstverständlich anstreben, keine Frage, wir ver- oder beurteilen dies ganz sicher nicht. Es ist einfach nicht unser Ding. Uns liegen die Katzen, deren Wohlergehen und die Rasse am Herzen. Natürlich besuchen wir auch Katzenausstellungen (als Besucher), werden aber selber unsere Katzen nicht bei solchen Anlässen präsentieren. Wir betrachten den Stress für die Tiere und das Risiko, Krankheiten einzuschleppen als zu gross und verzichten deshalb auf Pokale und Titel. Auf der anderen Seite sind wir trotzdem speziell auf Nicole und ihren ("unseren") Don Jerome of CATchmeCOONS stolz. Dieser Prachtskater aus dem D-Wurf hat bereits bei seiner 3. Ausstellung den Champion Titel erreicht (in der Zwischenzeit ist er bereits beim Grand International Champion angelangt)!

Anmerkungen zu veröffentlichten Stammbäumen, Gesundheitszeugnissen etc.

Kollegin Babs betitelte Roland schon spasseshalber als Exhibitionisten, weil wir voller Stolz alle Stammbäume und Gesundheitszeugnisse auf die HomePage gestellt haben. Die Gefahr, dass solche Dokumente runtergelden und "modifiziert" würden sei viel zu gross. Solchen Betrügereien wollen wir natürlich nicht Vorschub leisten, aber daran haben wir gar nicht gedacht. Solches Gedankengut ist uns fremd. Da wir aber durchaus lernfähig sind, haben wir uns ihrem Rat gebeugt und die Dokumente von der Page wieder entfernt.